Seiten

Anzeige

Donnerstag, 24. November 2016

DIY mit Crafty Neighbours Club - Thema Weihnachtskekse für den Hund

Schon viel zu lange ist es her, dass wir statt einer Shopvorstellung eine "Do it Yourself"-Anleitung vorgestellt haben. Diesmal dreht es sich um das Thema Weihnachten und in Kooperation mit Evi und Jule vom Blog Crafty Neighbours Club dürfen wir die Idee "Weihnachtskekse für den Hund" vorstellen.

Manche von Euch kennen die beiden Hamburgerinnen schon von unserer Give-Away Aktion vor einem Jahr, als sie ganz groß Ihren Blog-Geburtstag feierten. Es ist uns wichtig, dass Ihr auf diesem Blog tolle Geschenkideen bekommt. Vieles kann man aber auch ganz einfach selbermachen. Wir haben uns auf die Suche nach einem DIY-Projekt gemacht, dass zu den gemütlichen Weihnachtsvorbereitungen zählt und gleichzeitig gut verschenkt werden kann.




Evi und Jule, wie kamt Ihr auf die Idee Hundekekse selber zu backen?

»Unser Hundemädchen Vivi nascht sehr gerne und wenn sie uns mit ihren braunen Augen und den goldenen Wimpern anschaut, fällt es uns wirklich schwer zu widerstehen. Zum Glück ist sie nicht wählerisch und ist mit jeglichem Obst und Gemüse sehr glücklich. Da man das aber nicht einfach in die Tasche stecken kann, haben wir heute ein paar knackige Kekse gebacken, aufbewahrt in einer Vintage-Dose, die wir mit neuen Farben aufgehübscht haben...«

Erzählt doch mal - wie wird es gemacht? 

»Man braucht: 1 Apfel oder 200 gr anderes Obst oder Gemüse,  150 gr. Mehl,  80 gr. Haferflocken,  1 El Raps- oder Sonnenblumenöl und  50 ml Wasser.

Der geschälte Apfel wird geraspelt und mit dem Mehl und den Haferflocken vermengt. Man muss 50 ml Wasser dazugeben und zu einen glatten Teig verarbeiten. Der Ofen wird auf 180 Grad vorgeheizt. Danach den Teig ausrollen und Kekse ausstechen. Das Ganze dann nur noch ca. 15-20 Min. backen.«




Ist es wahr, habt Ihr sie selber mal probiert? 

»Ja, wir haben natürlich auch probiert. Die Hundekekse schmecken wirklich lecker und sind auf jeden Fall eine großartige Alternative zu den Industriekeksen. Wir werden jetzt öfter backen und noch ein paar neue Varianten ausprobieren. Auf jeden Fall haben wir mit diesen Keksen volle Punkte bei Vivi erreicht.«

Nun müssen wir nachfragen, habt Ihr die Aufbewahrungsdosen für die Kekse auch selbstgemacht? 

»Ja, jeder kennt sie und hat davon sicher ein paar im Keller liegen, alte Dosen. Meist sind die nicht besonders schön, aber wegschmeißen mag man sie auch nicht. Wir haben uns zwei solcher Dosen angenommen und mit Sprühlack, Buchstaben und Stempeln neue Schätze aus ihnen gemacht. Das geht ganz einfach und das Ergebnis ist wunderschön.«




Denkt dran, auf Crafty Neighbours Club gibt es regelmässig tolle DIY-Anleitungen! Hier könnt Ihr auch weiterlesen, wie man die hübschen Dosen selber verschönern kann. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anzeige